Perfekten Spargel kochen: So findest du die ideale Kochzeit heraus

Perfekten Spargel kochen: So findest du die ideale Kochzeit heraus

Spargel zu kochen mag auf den ersten Blick kompliziert wirken, aber keine Angst! Sobald du die Grundlagen verstanden hast, wird es zum Kinderspiel. Wir verraten dir genau, wie lange du den Spargel kochen musst! Wenn du dich an diesen Artikel hältst, steht dem Spargelgenuss nichts mehr im Weg.

TL;DR - Zusammenfassung

  • Spargel ist ein saisonales Gemüse, bekannt für seinen einzigartigen Geschmack und seine gesundheitlichen Vorteile.

  • Bei der Auswahl von Spargel solltest du auf Frische, Konsistenz, Farbe und Geruch achten.

  • Grüner und weißer Spargel unterscheiden sich in Geschmack, Vorbereitung und Kochzeit.

  • Die richtige Vorbereitung des Spargels umfasst das Reinigen und Schälen des Spargels.

  • Kochen von Spargel beinhaltet das Kochen in gesalzenem Wasser (mit einer Prise Zucker und optional etwas Butter) bis zum gewünschten Gargrad.

  • Die idealen Kochzeiten variieren je nach Dicke des Spargels, liegen aber im Durchschnitt bei 8-10 Minuten für grünen Spargel und 10-15 Minuten für weißen Spargel.

  • Es gibt verschiedene Rezeptideen für Spargelgerichte, von einfachen Beilagen und Saucen wie Hollandaise, bis hin zu Hauptgerichten wie Spargelrisotto oder Spargelsalat.

  • Bewahre Spargel richtig auf, indem du ihn im Kühlschrank lagerst, idealerweise in einem feuchten Tuch eingewickelt oder aufrecht in einem Glas mit etwas Wasser.

  • Gekochter Spargel kann in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank für etwa 2-3 Tage aufbewahrt werden.

  • Spargel kann auch in der Mikrowelle oder im Ofen zubereitet werden, wenn kein Herd zur Verfügung steht.

Inhaltsverzeichnis

Spargel ist eine wahre Delikatesse und bekannt für seinen einzigartigen, feinen Geschmack. Es handelt sich um ein saisonales Produkt - verfügbar voraussichtlich in den Monaten April bis Juni. Demnach sehnen sich viele Menschen gefühlt das ganze Jahr über nach Spargelsaison. Die Zubereitung von Spargel zu Hause ermöglicht es dir, voll und ganz in das Erlebnis einzutauchen und das Beste aus diesem feinen Gemüse herauszuholen.

Die Vorzüge von frischem Spargel

Frischer Spargel ist gesund, gesund und nochmals gesund. Er ist reich an Vitaminen wie Vitamin C, E, K und vielen der B-Vitamine und hat dabei wenig Kalorien. Außerdem ist Spargel reich an wichtigen Mineralstoffen wie Kalium, Calcium und auch Eisen. Zugleich ist er wegen seines hohen Wassergehalts eine gute Wahl, um dich während der wärmeren Monate zu hydratisieren.

Bist du bereit zu lernen, wie du deinen eigenen Spargel kochen kannst? Sagen wir ja zur Spargelzeit! Lass uns beginnen.

Folgender Abschnitt handelt von der Auswahl des Spargels. Wir schauen uns an, was du wissen musst, um den besten Spargel für deine Küche auszuwählen.

Auswahl des Spargels

Die Wahl des richtigen Spargels kann deine Kocherfahrung enorm beeinflussen. Es gibt einige wichtige Faktoren, die du bei der Auswahl berücksichtigen solltest, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Worauf man beim Kauf von Spargel achten muss

Du willst sicherstellen, dass du den frischesten und besten Spargel bekommst, der dein Geld wert ist. Achte auf folgende Merkmale:

  • Frische: Die Enden des Spargels sollten feucht und prall sein, nicht trocken oder verdorrt. Die Spitzen des Spargels sollten fest geschlossen sein.

  • Konsistenz: Alle Stangen sollten etwa gleich dick sein, damit sie gleichzeitig gar sind.

  • Farbe: Der Spargel sollte eine satte grüne oder weiße Farbe haben, ohne Anzeichen von Vergilbung.

  • Geruch: Frischer Spargel hat einen sauberen, frischen Geruch. Vermeide Spargel, der faulig oder unangenehm riecht.

Unterschiede zwischen grünem und weißem Spargel im Geschmack und Kochzeit

Die Unterschiede zwischen grünem und weißem Spargel sind größer als man zunächst annehmen könnte. Hier findest du eine tabellarische Darstellung der beiden Typen:

Grüner Spargel

Weißer Spargel

Geschmack

Herb und nussig, mit einem stärkeren Geschmack als der weiße Spargel.

Mild und fein, weniger "grasig" als grüner Spargel.

Vorbereitung

Muss normalerweise nicht geschält werden, außer das untere Drittel, wenn es holzig ist.

Muss gründlich von Kopf bis Fuß geschält werden, da die äußere Schicht normalerweise sehr zäh ist.

Kochzeit

Kocht schneller, da er tendenziell dünner ist.

Braucht aufgrund seiner Dicke und Härte etwas länger.

Im nächsten Abschnitt sprechen wir über die Vorbereitung des Spargels. Du erfährst, wie du deinen Spargel reinigst und schälst, damit er perfekt zum Kochen bereit ist.

Vorbereitung des Spargels

Jeden guten Kochvorgang beginnt man mit einer sorgfältigen Vorbereitung. Beim Spargelkochen ist das nicht anders. Es ist wichtig, dass du deinen Spargel richtig reinigst und schälst, um das bestmögliche Endergebnis zu erzielen.

Die richtige Reinigung und das Schälen des Spargels

Die Reinigung des Spargels ist recht einfach:

  • Lege die frischen Spargelstangen vorsichtig in ein Becken mit kaltem Wasser und lasse sie ein paar Minuten liegen.

  • Achte darauf, dass du den Spargel nicht in zu heißem Wasser wäschst, um die wertvollen Vitamine und Nährstoffe nicht zu verlieren.

  • Schwenke sie ein paar Mal hin und her, um Sand und Schmutz loszuwerden.

  • Lasse den Spargel dann abtropfen oder tupfe ihn trocken.

Nach der Reinigung ist es an der Zeit, den Spargel zu schälen:

  • Beim weißen Spargel ist es wichtig, ihn gründlich zu schälen, da die Schale sehr zäh und holzig sein kann. Beginne etwa 1-2 cm unter dem Kopf und arbeite dich nach unten.

  • Beim grünen Spargel dagegen musst du normalerweise nur im unteren Drittel die Schale entfernen. Die obere zwei Drittel des Spargels sind meistens dünn genug und leicht zu essen.

Die Schälung ist essenziell, um ein weiches, angenehmes Mundgefühl beim Essen zu erreichen und die mögliche Zähigkeit des Spargels zu vermeiden.

Tipp zur Verwendung der Schalen

Verwirf die Spargelschalen nicht sofort! Du kannst sie nutzen, um eine nährstoffreiche Spargelbrühe zu kochen. Diese kann als Basis für Suppen oder Saucen dienen oder einfach als eine gesunde, leckere Brühe genossen werden.

Die Vorbereitung ist nun abgeschlossen. Schauen wir uns jetzt an, wie man Spargel richtig kocht.

Muss ich Spargel schneiden oder kann ich die Enden auch abbrechen?


Beim Vorbereiten von Spargel kannst du entweder die Enden der Spargelstangen abschneiden oder abbrechen. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile:

Abschneiden: Wenn du ein Messer verwendest, um die Enden des Spargels abzuschneiden, hast du mehr Kontrolle darüber, wie viel vom Ende entfernt wird. Das ist besonders nützlich, wenn du eine gleichmäßige Länge für eine ansprechende Präsentation wünschst. Der Nachteil ist, dass du möglicherweise auch einige essbare Teile des Spargels abschneidest, da es schwieriger ist, genau zu bestimmen, wo der zähe Teil endet und der zarte beginnt.

Abbrechen: Das Abbrechen der Enden des Spargels ist eine natürliche Methode, um die zähen Enden zu entfernen. Der Spargel bricht normalerweise an der Stelle, wo der zähe Teil endet und der zartere Teil beginnt. Diese Methode kann dazu führen, dass weniger essbare Teile des Spargels verschwendet werden. Der Nachteil ist, dass die Spargelstangen nach dem Abbrechen unterschiedlich lang sein können, was zu einer weniger einheitlichen Präsentation führen kann.

Letztendlich hängt die Wahl zwischen Schneiden und Abbrechen von deinen persönlichen Vorlieben und den Anforderungen deines Gerichts ab. Beide Methoden sind akzeptabel und weit verbreitet.

Wie man Spargel richtig kocht

Jetzt, wo du deinen Spargel sauber und geschält bereit hast, ist es an der Zeit, den Kochvorgang anzugehen. Wie bei jedem Kochprozess ist es wichtig, dass du deine Zutaten und dein Werkzeug bereit hast, bevor du beginnst.

Benötigte Zutaten und Ausrüstung

Hier sind die Basiszutaten und Geräte, die du benötigst, um Spargel zu kochen:

  • Spargel (natürlich!)

  • Wasser

  • Salz

  • Eine Prise Zucker

  • Ein wenig Butter (optional)

  • Ein großer Topf oder eine spezielle Spargelpfanne

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Kochen von Spargel

Und so gehe dann vor:

  1. Befülle den Topf mit ausreichend Wasser, um den Spargel vollständig zu bedecken.

  2. Füge ausreichend Salz zum Wasser hinzu und ebenso eine Prise Zucker. Du kannst auch noch ein kleines Stück Butter hinzufügen. Diese Zutaten helfen dabei, den natürlichen Geschmack des Spargels zu betonen.

  3. Bring das Wasser zum Kochen.

  4. Gib den vorbereiteten Spargel in das kochende Wasser. Achte darauf, dass der Spargel vollständig mit Wasser bedeckt ist.

  5. Lasse den Spargel kochen, bis er "al dente" ist oder bis zur gewünschten Weichheit.

Der genaue Zeitpunkt hängt davon ab, wie dick dein Spargel ist und wie weich du ihn bevorzugst. Im nächsten Abschnitt werden wir die empfohlenen Kochzeiten für grünen und weißen Spargel diskutieren, damit du ein klareres Bild davon bekommst, wie lange du deinen Spargel kochen musst.

Kochzeiten für Spargel

Spargel ist ein delikates Gemüse und kann leicht überkocht werden, was zu einem matschigen und unangenehmen Ergebnis führt. Daher ist es wichtig, die richtigen Kochzeiten zu kennen und diese je nach Dicke der Spargelstangen entsprechend anzupassen.

Widerlegen des Mythos, dass grüner und weißer Spargel die gleiche Zeit braucht

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum zu denken, dass grüner und weißer Spargel die gleiche Kochzeit haben. Grüner Spargel ist in der Regel dünner und weicher als weißer Spargel und kocht daher schneller. Das bedeutet, wenn man sie gleichzeitig kochen würde, würde der grüne Spargel höchstwahrscheinlich überkocht werden.

Empfohlene Zeiten für grünen und weißen Spargel

Nachfolgend findest du eine Tabelle, die dir einen ersten Anhaltspunkt gibt, wie lange du deinen Spargel kochen solltest:

Spargelart

Durchschnittliche Kochzeit

Grüner Spargel

8-10 Minuten

Weißer Spargel

10-15 Minuten

Aber bedenke: Diese Zeiten können variieren, abhängig von der Größe und Dicke des Spargels. Es ist immer eine gute Idee, regelmäßig zu kontrollieren, ob der Spargel schon die gewünschte Weichheit erreicht hat.

Ein weiterer Aspekt, der beim Kochen von Spargel wichtig ist: Lasse deinen Spargel nach dem Kochen abtropfen und lege ihn auf eine warme Platte. Drücke leicht auf eine Stange - sie sollte nachgeben, aber nicht matschig sein.

Jetzt, wo du weißt, wie man Spargel perfekt kocht und wie lange es dauert, ist es an der Zeit, mehr Information zu sammeln über verschiedene Spargelrezepte und wie man sie zu einem wunderbaren Gericht zusammenstellt.

Woher weiß ich ob der Spargel gar ist?

Um zu prüfen, ob der Spargel gar ist, mache einfach die Garprobe:

  1. Garprobe: Steche mit einer Gabel in den dicksten Teil einer Spargelstange. Wenn die Gabel leicht eindringt, aber der Spargel noch etwas Widerstand bietet, ist er gar. Der Spargel sollte zart sein, aber nicht matschig.

  2. Messertest: Ähnlich wie beim Gabeltest kannst du ein kleines Messer verwenden, um in den dicksten Teil des Spargels zu stechen. Wenn das Messer leicht hineingleitet, ist der Spargel fertig.

  3. Biegetest: Hebe eine Spargelstange am Ende an. Der Spargel sollte sich leicht biegen, aber nicht brechen. Wenn er zu weich ist und sich zu stark biegt oder bricht, ist er möglicherweise überkocht.

  4. Geschmackstest: Der sicherste Weg zu wissen, ob der Spargel gar ist, ist, eine Probe zu nehmen. Der Spargel sollte außen weich, aber im Inneren noch etwas fest sein.

Die Garzeit von Spargel hängt von seiner Dicke und der gewählten Kochmethode ab. Dünner Spargel kocht schneller als dicker Spargel. Im Allgemeinen dauert das Kochen von Spargel 3-7 Minuten, abhängig von der Dicke und wie weich du ihn magst. Es ist immer am besten, während des Kochens zu überprüfen, um sicherzustellen, dass der Spargel nicht überkocht wird.

Rezeptideen für Spargelgerichte

Nun, da du weißt, wie man Spargel perfekt kocht, ist es an der Zeit, deinem Spargel das gewisse Etwas zu verleihen. Es gibt verschiedene Gerichte, die du mit deinem perfekt gekochten Spargel zubereiten kannst. Lass uns einige Möglichkeiten durchgehen.

Einfache Beilagen und Saucen, die gut zu Spargel passen

Spargel lässt sich wunderbar mit einer Vielzahl von Beilagen und Saucen kombinieren, die seinen einzigartigen Geschmack weiter betonen.

  • Hollandaise Sauce: Eine klassische Wahl für Spargel und das aus gutem Grund. Die cremige und zitronige Sauce ergänzt den Geschmack des Spargels perfekt.

  • Béarnaise Sauce: Eine reichhaltigere Variante der Hollandaise mit einem Hauch von Estragon.

  • Einfach mit Butter und Salz: Manchmal ist weniger mehr. Ein Schuss gute Qualität Butter und ein Spritzer Salz können den natürlichen Geschmack des Spargels zur Geltung bringen.

  • Parmesan-Käse: Frisch geriebener Parmesan-Käse über heißem Spargel geschmolzen, ist einfach unwiderstehlich.

  • Zitrone: Ein wenig frisch gepresster Zitronensaft verleiht dem Spargel eine schöne Frische.

  • Knoblauch und Olivenöl: Einfach und dennoch geschmackvoll. Knoblauch und Olivenöl passen hervorragend zu grünem Spargel.

Rezepte für vollwertige Spargelgerichte

Wenn du deinen Spargel in ein Hauptgericht verwandeln möchtest, gibt es viele Möglichkeiten.

Rezept: Klassischer Spargel mit Kartoffeln für 4 Personen

Zutaten:

  • 1 kg weißer Spargel

  • 1 kg Kartoffeln, festkochend

  • Salz, Zucker

  • 50 g Butter

  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung:

  1. Spargel vorbereiten: Schäle den Spargel gründlich und entferne die holzigen Enden. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Füge eine Prise Salz Zucker sowie einen kleinen Stück Butter hinzu.

  2. Spargel kochen: Lege den Spargel vorsichtig in den Topf. Reduziere die Hitze, sodass das Wasser leicht köchelt. Koche den Spargel für 15-20 Minuten, abhängig von seiner Dicke. Bewahre den Spargelsud nach dem Kochen auf.

  3. Kartoffeln vorbereiten: Schäle die Kartoffeln und schneide sie in gleich große Stücke. In einem anderen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Kartoffeln hinzufügen. Koche sie, bis sie weich sind.

  4. Buttersauce zubereiten: In einem kleinen Topf etwas Butter schmelzen. Füge den Saft einer Bio-Zitrone und ein paar Esslöffel Spargelsud hinzu. Auf niedriger Hitze leicht köcheln lassen, um die Aromen zu verbinden.

  5. Anrichten: Gieße die Kartoffeln ab und serviere sie zusammen mit dem Spargel. Übergieße beides mit der Zitronen-Butter-Sauce. Nutze den restlichen Spargelsud, um bei Bedarf den Geschmack anzupassen.

  6. Servieren: Richte das Gericht auf Tellern an und serviere es sofort, idealerweise mit einem frischen Stück Bio-Zitrone zur Geschmacksverstärkung.

Mit diesen Zutaten und Schritten bereitest du ein klassisches und köstliches Spargelgericht zu, das alle begeistern wird!

Hier sind noch weitere Rezepte:

  • Spargelrisotto: Ein cremiges Risotto mit Spargel stücken, gekrönt mit geriebenem Parmesan. Ein Rezept, den man probieren muss.

  • Spargelsalat: Versuch es doch einmal mit einem Frühlings Spargelsalat mit einer Zitronen-Vinaigrette, Kirschtomaten, und frischen Gartenkräutern.

  • Spargeltarte oder Quiche: Fein geschnittener Spargel, Eier, Sahne, und Kräuter in einer knusprigen Kruste gebacken. Ein perfektes Gericht für einen Brunch oder ein leichtes Abendessen.

  • Spargelpasta: Spaghetti oder Penne mit gebratenem Spargel und einer leichten Knoblauch- und Olivenöl-Sauce.

Wenn du noch mehr Rezepte sehen willst, besuche auch unsere Rezepte Seite . Dort findest du bestimmt das richtige Rezept für dich!

Der nächste Abschnitt beschäftigt sich mit der Lagerung von Spargel. Fragen wie "Wie und wo lagert man Spargel?" und "Wie lange kann man Spargel nach dem Kochen noch essen?" werden dort behandelt. Du kannst dich also auf weitere hilfreiche Tipps freuen!

Warum gibt man beim Spargel kochen Zucker hinzu?

Beim Kochen von Spargel fügt man häufig eine Prise Zucker hinzu, um verschiedene Gründe zu erfüllen:

  1. Geschmacksverbesserung: Die natürliche Süße der Stangen werden hervorgehoben und gleichzeitig die Bitterkeit, die manchmal in Spargel vorkommt, ausgeglichen. Dies führt zu einem ausgewogeneren und angenehmeren Geschmack.

  2. Farberhalt: Insbesondere bei grünem Spargel kann Zucker dazu beitragen, die leuchtende grüne Farbe während des Kochprozesses zu erhalten. Dies ist besonders wichtig, wenn der Spargel als Teil einer Präsentation auf dem Teller dient.

  3. Konsistenz: Zucker kann die Textur des Spargels während des Kochens beeinflussen, indem er dazu beiträgt, dass der Spargel zart bleibt und nicht zu weich oder matschig wird.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Zugabe von Zucker nicht unbedingt erforderlich ist und vom persönlichen Geschmack abhängt.

Tipps zur Lagerung von Spargel

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Handhabung von Spargel ist die richtige Lagerung. Durch eine sachgemäße Lagerung kannst du die Haltbarkeit deines Spargels verlängern und sicherstellen, dass er frisch und lecker bleibt.

Wie und wo man Spargel am besten lagert

Spargel Stangen können ziemlich wählerisch sein, wenn es um die Lagerung geht. Verfolge folgende Lagerungstipps, um deine Spargel Stangen optimal frisch zu halten:

  • Im Kühlschrank lagern: Die Stangen halten sich am besten bei niedrigen Temperaturen. Bewahre deinen Spargel im Kühlschrank auf, optimalerweise in der Gemüseschublade.

  • In einem feuchten Tuch einwickeln: Wickel die Enden des Spargels in ein feuchtes Küchentuch ein, bevor du ihn in den Kühlschrank legst. Dies hilft, Feuchtigkeit zu bewahren und eine vorzeitige Austrocknung zu verhindern.

  • Aufrechte Lagerung: Wenn es der Platz im Kühlschrank zulässt, lagere die Stangen stehend in einem Glas oder einer Vase mit etwas Wasser am Boden. So bleibt er länger frisch und knackig.

Wie lange man Spargel nach dem Kochen noch essen kann

Gekochte Spargel Stangen sollten idealerweise sofort verzehrt werden, da er am besten schmeckt, wenn er frisch zubereitet ist. Wenn du jedoch Reste hast, kannst du diese in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Dort sollte er für etwa 2-3 Tage in Ordnung sein.

Zum Wiedererwärmen kannst du den Spargel einfach in der Mikrowelle erhitzen oder in einer Pfanne bei mittlerer Hitze aufwärmen.

FAQs - Häufig gestellte Fragen zum Spargel kochen

Beim Thema Spargel kochen tauchen immer wieder bestimmte Fragen auf. Deshalb haben wir eine Liste mit Tipps, Tricks und den häufigsten Fragen und die entsprechenden Antworten zusammengestellt, um dir dabei zu helfen, ein echter Spargel-Experte zu werden.

Muss ich weißen und grünen Spargel immer schälen?

Weißer Spargel sollte immer geschält werden, da die äußere Schale fasrig und zäh sein kann. Beginne etwa 1-2 cm unter dem Spargelkopf und arbeite dich nach unten. Bei grünem Spargel hingegen musst du normalerweise nur das untere Drittel mit einem Spargelschäler (Sparschäler) von der Schale befreien. Die obere zwei Drittel des Spargels sind meistens dünn genug und leicht zu essen.

Warum wird mein Spargel immer holzig/zäh?

Es kann verschiedene Gründe geben, warum dein Spargel zäh oder holzig wird. Eine mögliche Ursache ist, dass der Spargel nicht ausreichend oder zu viel gekocht wurde. Ein weiterer Grund könnte sein, dass der Spargel nicht richtig geschält wurde. Beachte daher immer die empfohlenen Koch- und Schälmethoden und schneide bereits holzige Enden ab.

Kann ich Spargel auch roh essen?

Während in einigen Kulturen roher Spargel in Salaten und ähnlichen Gerichten verwendet wird, ist es in der Regel besser, ihn zu kochen. Das Spargel kochen macht ihn nicht nur weicher und schmackhafter, sondern erleichtert auch die Verdauung und Aufnahme der Nährstoffe.

Wie bereite ich Spargel in der Mikrowelle oder im Ofen zu?

Wenn du keinen Herd zur Verfügung hast, kannst du Spargel auch in der Mikrowelle oder im Ofen zubereiten. Für die Zubereitung in der Mikrowelle platziere den Spargel einfach in einer mikrowellengeeigneten Schüssel, füge etwas Wasser hinzu und koche ihn bei hoher Leistung für 3-4 Minuten. Für die Zubereitung des Spargels im Ofen kannst du den Spargel mit ein wenig Olivenöl beträufeln, salzen und dann bei 200 Grad Celsius für etwa 12-15 Minuten backen, bis er weich ist.

Anzeige

Über den Autor

Nico Meyer

Nico Meyer

Nico ist CEO und Gründer von Carni. Seine große Begeisterung für gutes Fleisch, Grillen und die amerikanische BBQ-Kultur haben ihn dazu bewegt Carni zu gründen.

nico@carni.iohttps://nico-meyer.com